Ausgezeichnet: Beste Backkreationen mit kalifornischen Walnüssen

Bonn, 15. September 2020. Unter dem Motto „Knacken und backen!“ hatte die California Walnut Commission (CWC) Profi-Bäcker*innen dazu aufgerufen, neue und innovative Backrezepte mit kalifornischen Walnüssen zu entwickeln. Aus den zahlreichen Einsendungen für den 1. Backwettbewerb mit kalifornischen Walnüssen wurden zehn Finalisten in die Bundesakademie Deutsches Bäckerhandwerk nach Weinheim eingeladen, um ihre Back-Kreationen vor der Jury anzufertigen und verkosten zu lassen. Neben den bekannten Wildbakers, Johannes Hirth und Jörg Schmid, besetzten Bernd Kütscher, Direktor der Bundesakademie, und Annette Klingelhöfer, Deutschlands erste Schokoladen-Sommelière, die hochkarätige Jury.

Den 1. Platz des Backwettbewerbs belegte Ludovic Gerboin von der Bäckerei Ways aus dem bayerischen Ort Moosinning mit seiner Kreation „Walnuss Flower“, einem hochwertigen Gebäck aus feinem Croissantteig mit edler Walnuss-Gianduja-Füllung. „Die ‚Walnuss Flower‘ hat uns am meisten überzeugt. Sie ist innovativ, in Optik und Geschmack einfach sensationell und hat auch die Walnuss in besonderem Maße in Szene gesetzt,“ so die Wildbakers Johannes Hirth und Jörg Schmid, Botschafter für kalifornische Walnüsse, zur Juryentscheidung.

Den wohlverdienten 2. Platz sicherte sich Michael Buck von der Bäckerei Unger aus dem schwäbischen Altheim. Das Rezept für „Nuss muass - aiser Walnussbrod“, ein Brot aus Dinkelmehl gepaart mit Dinkelvollkornmehl und -pops, nussigem Emmer und kalifornischen Walnüsse in Stücken und gemahlen, konnte die Jury ebenfalls sehr überzeugen. Stefan Dries von der Bäckerei Dries aus Rüdesheim in Hessen belegte den 3. Platz mit der Rezeptur für „California Christmas Dream“. Die Neuinterpretation eines Stollens punktete mit einer außergewöhnlichen Geschmackswelt, besonderen Zutaten und kreativer Teigbereitung.

„Es war schön zu sehen, dass die Finalisten alle hochmotiviert und mit Leidenschaft für ihr Handwerk bei der Sache waren. Auch die freundliche, kollegiale Stimmung während des Finales war überaus positiv. Die vielen Kreationen zeigen, dass das Bäckereihandwerk bei aller Tradition ein immens hohes Innovationspotential bietet“, resümiert Bernd Kütscher die Abschlussveranstaltung des Backwettbewerbs in der Bundesakademie Weinheim.

Ein Sonderpreis „Innovation & Trend“ wurde für die Finalistin Regina Bittner von der Bäckerei Konditorei Bittner aus dem niederbayerischen Arnstorf für ihr „Veganes Bananenbrot mit crunchy Walnüssen“ vergeben. „Das Bananenbrot besticht mit einer hervorragenden Textur, die durch das Topping aus Schokoladenganache und crunchy Walnüssen perfekt abgerundet wird. Diese Rezeptur greift die aktuelle Beliebtheit des Bananenbrotes auf und zahlt zudem auf den ‚free from‘ Gedanken ein, da es vegan, glutenfrei und laktosefrei ist,“ erklärt Schokoladen-Sommelière Annette Klingelhöfer die Juryentscheidung für den Sonderpreis.

Aufgrund des hohen Interesses im Bäckerhandwerk, wird der Backwettbewerb mit kalifornischen Walnüssen 2021 weitergeführt. Ziel des Wettbewerbs der California Walnut Commission ist es, kalifornische Walnüsse als ganzjährig wertvolle Premium-Zutat bei Bäcker*innen noch bekannter zu machen. Denn die Walnüsse aus dem US-Sonnenstaat punkten besonders mit ihren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, der hohen Qualität, einem milden Geschmack und nicht zuletzt auch mit ihrem gesundheitlichen Mehrwert u.a. durch den hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren.

 

 

Über die CWC: Die 1987 gegründete California Walnut Commission (CWC) vertritt die kalifornische Walnussindustrie, die aus über 4.800 Walnussanbauern und fast 100 Händlern und Verarbeitern besteht. Die CWC befasst sich hauptsächlich mit der Gesundheitsforschung und der Entwicklung von Exportmärkten. www.californiawalnuts.de

Kontakt: California Walnut Commission Trade Representation Germany | c/o mk2 marketing & kommunikation gmbh | Oxfordstr. 24 |
53111 Bonn | Tel: +49 (0) 228 – 94 37 87-0 | E-Mail: walnuts@mk-2.com